Single post

Die Lust am Fotobuch :)

Wenn ich zurück an meine Kindheit denke – solang ist das ja noch nicht her – erinnere ich mich immer gern an die Tage bzw. Wochen nach dem Urlaub. Meine Mutter holte die Fotos ab. (Ja lieber Menschen die nach dem Jahr 2000 geboren sind: damals musste man die Bilder noch abholen. Es gabe früher NUR Papierbilder und Dias. Sie waren kein witziges Gimmick sondern es gab nur diese. Sprich die Digitalfotografie war noch nicht erfunden, man musste noch Bilder in die Kamera einlegen und konnte dann bis zu 36 Bilder machen. Ohh, ich schweife ab…) und wir sichteten diese alle gemeinsam und sortierten meistens noch ein paar verwackelte Fotos aus.

Und dann ging es los, die Fotos wurden fein säuberlich sortiert und dann der Reihe nach in ein Fotoalbum eingeklebt und mit Klebebuchstaben und ich glaub auch ab und zu mit ein paar Aufklebern veredelt. Meine Mutter packte dann immer noch gern die Flug. bzw. Zucktickets dazu und meistens sogar noch die Hotelrechnung – trotz der geringen Anzahl der Fotos (maximal hatten wir glaub ich 4 Filme a 36 Bilder verknipst) war das immer eine Arbeit von Tagen bzw. Wochen bis alles perfekt war.

Der ganze Vorgang ist glaub ich etwas was die Generation ab dem Jahr 2000 nur noch aus Erzählungen kennen wird oder weil es die Eltern bzw. Großeltern noch so praktizieren. (Ehrlich gesagt weiß ich nicht einmal ob man heute noch Fotofilme kaufen kann, aber ich gehe mal ganz stark davon aus.) Wer es genau weiß darf gern einen Kommentar hinterlassen.

Im Vergleich zu damals hat sich die Fotoanzahl eines Urlaubs ja verhundertfacht bzw. vertausendfacht, allein in unserem Portugalurlaub haben wir über 2.500 Fotos gemacht. Mit einer Digitalkamera knippst man einfach darauf los und sortiert eben erst hinterher aus.
Nach dem Aussortieren waren wir dann glaube ich so bei 1.300 Fotos…

Was nun damit machen? Entweder so wie immer auf der Festplatte liegen lassen und ab und zu mal anschauen oder ein Fotobuch erstellen. Diesmal haben wir uns für letzteres entschieden und basteln nun schon seit dem wir aus dem Urlaub zurück sind daran. Was mach da alles machen kann, wahnsinn. Da kann ein altes Fotoalbum nicht mit halten!!!

Grundsätzlich hat man bei den meisten Programmen bzw. Anbieter immer 2 1/2 Möglichkeiten der Erstellung des Fotobuches:

1. man nutzt den Zufallsgenerator…sprich die Fotos werden zwar chronologisch sortiert aber zufällig angeordnet… lässt es so und bestellt das Fotobuch einfach

1,5. man nutzt den Zufallsgenerator…ändert dann aber noch die Anordnung der Bilder und bestellt dann

2. ist die Variante die mir nach zahlreichen Versuchen am Besten gefällt: Man macht alles selbst, man sortiert sich die Fotos so wie man sie haben will – da kann man z.B. die Fotos einer Stadt in der man mehrmals in einem Urlaub war, alle nacheinander präsentieren oder man sortiert alle Strandfotos nach hinten, usw. -man bastelt sich das Layout zusammen, sucht Titelbilder aus usw.

Relativ neu ist auch eine Ipad-App zum Fotobuch erstellen, getestet habe ich das noch nicht, aber interessant sieht das in diesem Video auf jeden Fall aus: http://www.youtube.com/watch?v=Y-zicywDANc

Letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden wie und ob man sich ein Fotobuch erstellt, mir bzw. uns macht es auf jeden Fall richtig viel Spaß und ein Fotobuch als Erinnerung an einen tollen Urlaub ist was schönes!
direkt zur Seite

LEAVE A COMMENT

theme by teslathemes